Bubblegum Hanf Erfahrungen

 

Urban Grower hatte die Bubblegum von T.H. Seeds noch nie angepflanzt, und er war erfreut, als sich durch einen Freund die Gelegenheit dazu ergab – er brachte ihm ein Päckchen mit fünf feminisierten Samen mit. Nach drei Tagen waren die fünf Samen zu 100% gekeimt, und Urban Grower pflanzte die jungen Sämlinge in mit Sämlingserde befüllte 3-Liter-Töpfe. Zusammen mit einigen anderen Pflanzen kamen sie unter eine 600-W-MH-Lampe, was zu schnellem, gesundem Wachstum führte. Nach zwei Wochen sahen die fünf Pflanzen sehr homogen aus, und es war an der Zeit, sie in 11 Liter-Töpfe umzupflanzen, die mit Plagron Light Mix-Erde befüllt waren, zu der Urban Grower 5% Blähtonkugeln hinzugefügt hatte. Eine zweite 600-W-MH-Lampe wurde in dem Grow-Raum aufgehängt, wodurch das muntere Wachstum noch weiter angefeuert und eine lebhafte Seitentriebsentwicklung gezeitigt wurde. Nach vier Wochen Wachstum berichtete Urban Grower: „Sie wachsen unglaublich gut! Vier der fünf Pflanzen sind absolut gleichartig, sehen wie Klone aus, nur ein Exemplar wächst etwa ein Drittel flacher, sie ist extrem kompakt. Aber alle Pflanzen legen im Wesentlichen das gleiche Wachstumsschema an den Tag, welches durch eine Vielzahl von starken Seitentrieben geprägt ist, die dynamisch in die Höhe wachsen. Und das mit ziemlich kurzen Internodien, sodass die Pflanzen dicht und buschig aussehen. Das sind echt mächtige Vertreter ihrer Art!”
Nach fünf Wochen wurde die Blüte eingeleitet, dazu fuhr Urban Grower den täglichen Lichtzyklus auf 12/12 herunter. Zu diesem Zeitpunkt waren die vier uniformen Pflanzen 60-65 cm hoch, die flachere 47 cm. Aber alle fünf wiesen am Stamm bereits 15 Internodien auf! „Das ist einfach krass und weckt die freudige Erwartung von Tonnen von Buds”, begeisterte sich Urban Grower. Und in der Tat sollte sich diese Erwartung im Verlaufe der Blüte in wortwörtlich harte Fakten verwandeln, und die Pflanzen verschwendeten keine Zeit auf ihrem Weg zum blühenden Erfolg: Nach zwei Wochen hatten sie bereits die ersten rosenknospenartigen Blütenköpfchen gebildet. Und obwohl Bubblegum eine Indica-dominante Sorte ist, streckten sich die Pflanzen im frühen Blütenstadium noch ordentlich. Weitere zwei Wochen später notierte Urban Grower: „Aber die Streckung ist nun zu Ende. Jetzt, nach vier Blütewochen, sind diese großartigen Pflanzen bereits von unten bis oben mit zahllosen jungen Buds besetzt. Sie offenbaren eine exzellente Indicaartige Blütenstruktur und werden offenkundig groß, dicht und knollenartig. Und die Harzproduktion ist bereits ganz erstaunlich, es scheint, als würden die Pflanzen schon bald vor Harz nur so tropfen! Ihr Geruch ist süß, süß, süß und etwas fruchtig, er erinnert mich tatsächlich an das Hubba Bubba-Kaugummi, das ich als Kind zu kauen pflegte.”

Nach 56-60 Tagen waren alle fünf Pflanzen vollreif und wurden vom Grower geerntet. Ihre Höhen waren am Ende bei 120 (2x), 118, 115 und 87 cm angelangt. Urban Grower war hellauf begeistert von der herausragenden Performance, die sie geboten hatten: ,,Kann mich nur wiederholen, diese Dinger sind atemberaubend, ich glaube, ich habe mich verliebt. So viele schöne Zweige, so viele gutgebaute, dicke harte Buds und so unglaublich viel Harz, echt der Hammer! Die Buds sind dermaßen harzig, dass sie wie in Glas gegossen aussehen. Und ich habe nie zuvor ein solch wunderbar mildes und süßes, gleichzeitig aber dennoch sehr intensives und spezielles Aroma gerochen. Ohne Zweifel: Das ist Bubblegum in Reinkultur!”
Wie vom Grower rwartet, lag das Trockenergebnis der vier höher gewachsenen Bubblegum-Pflanzen nah an der 100-g-Marke oder knapp darüber, es waren 92, 96, 104 und 107 g, die kleinere ergab 86 g. Jener intensive Kaugummiduft der frischen Blüten hatte sich nach dreiwöchiger Trocknung und Veredlung in ein wunderbares Trockenaroma verwandelt und dabei die typische Note vollständig bewahrt. Urban Grower war natürlich aufs Äußerste gespannt, als es an das Testrauchen der Buds ging, die sich nach der Trocknung in steinharte und superklebrige Nuggets verwandelt hatten. Er berichtete: ,,Es schien natürlich ausgeschlossen, dass diese bilderbuchmäßigen Buds mich enttäuschen würden, aber dann war ich wirklich verblüfft darüber, was sie mit mir anstellten: Einige wenige Züge, und mein Kopf fühlte sich dank eines sehr heftigen Indica-Stones wie eine einzige große Blase an, ich war mindestens zwei Stunden lang stoned bis auf die Knochen. Es ist erstaunlich, nach mehr als 20 Jahren geht die Bubblegum von T.H. Seeds wirkungsmäßig immer noch voll durch die Decke! Und auch ihr Geschmack erwies sich als so frisch und schmackhaft wie eh und je, vollgepackt mit organischer Süße, fast wie rauchbare Zuckerwatte. Yummy-yummy
Mit ihrer großartigen Ertragsleistung und Qualität schaffte es Bubblegum in die persönliche Top Ten von Urban Grower. Wieder einmal konnte ihn eine T.H. Seeds-Sorte tief beeindrucken, und er freut sich schon auf den nächsten Strain.

Kultivierungsdaten:
Sorte: Bubblegum (Mostly Indica)
Wachstumsphase: 5 Wochen
Blütephase: 56-60 Tage/ 55-60 Tage allgemein Medium: Plagron Light Mix-Erde. 11-Liter-Töpfe pH: 5.5-6,2
EC: 1,2-2,0 mS
Beleuchtung: bis zu 2 x 600 W MH + 1 x 400 W HPS in der vegetativen Phase.
2 x 600 W HPS + 1 x 400 W HPS in der Blütephase
Temperatur: tagsüber: 25-28°C
nachts: 18-20°C
Luftfeuchtigkeit: 40-60%
Bewässerung: manuell
Dünger: Organic Grow Liquid und Organic Bloom Liquid von Green Buzz Liquids Zusatzmittel: More Roots, Humin Säure Plus, Big Fruits, Fast Buds und Clean
Fruits von Green Buzz Liquids Höhe: 120 (2x), 118, 115 und 87 cm
Ertrag: 86, 92, 96, 104 und 107 g